Die Gastfreundschaft und musikalisch-kulinarische Feste sind es, die Fehring auszeichnen.

Das am Südrand des Raabtales gelegene Fehring wurde schon 1265 erstmals urkundlich erwähnt, 1962 wurde es zur Stadt erhoben. Bis heute konnte sich Fehring mit seinen rund 3.200 Einwohnern viel vom alten Charme b­ewahren, ohne auf moderne Architektur verzichten zu müssen. Wer einen Ort sucht, um sich zu erholen und zu genießen, ist in Fehring gut aufgehoben.

Stadt Fehring_Thermenland_Steiermark

© Stadtgemeinde Fehring

Einen Namen weit über die Grenzen der Region hinaus hat sich die Kleinstadt mit dem perfekten Zusammenspiel von Kulinarik und Kultur gemacht. Bekannte Feste wie das „Kellerstöckl hoamsuachn“ rund um den Kuruzzenkogel (ein kulinarischer Spaziergang durch die Weingärten, b­ei dem im romantischen Kellergassl regionale Spezialitäten und edle Tropfen kredenzt werden), die Thermenlandweintage oder der Junkerlauf locken jedes Jahr Tausende Besucher an. Eines der zugkräftigsten Feste der Region sind die Thermenlandweintage, die heuer bereits zum 34. Mal auf dem Fehringer Hauptplatz stattfanden. Über ein Dutzend Winzer aus der Region präsentiert an drei Tagen die b­esten Tröpferln. Die Verkostung heimischer Sorten vom Welschriesling b­is zum Blauen Zweigelt entwickelt sich alljährlich zum gesellschaftlichen Ereignis.

Weintage_Fehring_Thermenland_Steiermark_Stadt

© Stadtgemeinde Fehring

Einen ähnlichen Stellenwert hat das Jazzfestival „Most & Jazz“, eines der drei größten Jazzfestivals in Österreich. Anfang Septemb­er geb­en sich heimische und internationale Stars der Jazz-Szene in Fehring die Klinke in die Hand, die Gäste reisen aus ganz Europa an. Die kulturelle Vielfalt ist es auch, die Fehring zur „heimlichen Kulturhauptstadt des Thermenland Steiermark“ macht. So hat sich auch das Kulturzentrum Gerberhaus als Heimstätte für zeitgenössische Kunst, Musik und Literatur etab­liert.
Unser Tipp: Unbedingt vorbeischauen und musikalisch-kulinarische Schmankerln genießen!

Most und Jazz_Thermenland_Steiermark_Fehring

© Flöck Günter

Fehring ist aber auch der ideale Ausgangspunkt für Erkundungstouren ins gesamte Thermenland Steiermark. Besonders sehenswert sind die Riegersburg, die Schokoladenmanufaktur Zotter, die Klöcher Weinstraße und viele Schaugärten. Der Gast ist in Fehring spürbar willkommen. Die Gastfreundschaft der Region macht Fehring und das Umland zum Zentrum für Genießer. Dazu trägt auch der hervorragende Wein bei, der auf den vulkanischen Hügeln rund um die Stadt gedeiht und den man bei einem Besuch in einem der vielen Buschenschenken verkosten kann. Zahlreiche Gastronomiebetriebe mit gutbürgerlicher Küche ergänzen das kulinarische Angebot. Außerdem sind die Thermen greifbar nahe – und Fehring ist mittendrin.

Hauptplatz_StadtFehring_Thermenland_Steiermark

© Stadtgemeinde Fehring

Die großen Veranstaltungen gehen in Fehring fast alle auf dem Hauptplatz über die Bühne. Deshalb ist man besonders stolz, dass sich das Ortszentrum seit 2011 in neuer Optik präsentiert.

 

 

 

© Text: Echt*Zeit Magazin des Thermenland Steiermark