Mit der Riegersburg, die seit 850 Jahren auf einem mächtigen Basaltkegel thront, steht heute gleich zu Tagesbeginn einer der absoluten Steiermark-Höhepunkte, um den sich Mythen und Schauergeschichten ranken, auf dem Programm. Für Staunen sorgen nicht nur die Aussichten sondern auch die Museen in der Burg, für Nervenkitzel der Klettersteig am Burgfelsen. Danach führt der Weg ganz gemütlich nach Fehring. Tagesetappe: 11,6 Kilometer.

Mythos mit Ausblick

Das heutige Tagesziel ist die Kleinstadt Fehring. Der Blick auf den Etappenplan verspricht aber gleich einen überaus genussvollen und keineswegs anstrengenden Wandertag. Gestärkt vom Frühstück geht’s raus aus der kleinen Ortschaft am Fuße der Riegersburg Richtung Süden. Nachdem Zeit ja heute nicht Mangelware ist, lächelt mich gleich – nach nicht einmal ein paar hundert Metern Wandern – das Seebad an. Jetzt am Vormittag ist’s relativ ruhig, perfekt um einfach mal kurz abzutauchen und ein wenig Sonne zu tanken.

Ein Dessert hab ich mir trotzdem schon verdient – red ich mir halt mal ein. Danach geht’s leicht bergauf Richtung Buchberg weiter. Entlang der Wanderstrecke liegen wunderschöne Einfamilienhäuser und alte Gehöfte, allesamt von Weingärten, Wiesen und Wäldern umgeben. Hin und wieder führt uns der Weg auch durch ein kleines Waldstück, gerade bei sommerlichen Temperaturen eine dringend benötigte Abkühlung. Schon von weitem seh ich das Weingut Kapper – darauf freu ich mich schon besonders. Hier soll’s eine herrliche Aussicht über Fehring rein ins südoststeirische Hügelland geben. Dazu gibt’s ein Glaserl Welschriesling – auch das hab ich mir verdient. Ich sag’s euch, hier könnt ich ewig bleiben!

Dennoch, es hilft nichts… ich muss noch runter nach Fehring, sonst schlaf ich heute im Weingarten. Ein Highlight hab ich heute leider nicht mehr geschafft, das heb ich mir fürs nächste Mal auf: die Berghofer-Mühle am Flussufer der Raab. Erstmals wurde sie bereits im 12. Jahrhundert urkundlich erwähnt und wird von den drei Berghofer-Schwestern bereits in sechster Generation geführt. Spuken soll’s hier auch, na wer’s glaubt…

#nature#flowers#wonderfulweather#berghofermühle

A post shared by Berghofer Mühle (@berghofermuehle) on

Und dann sind wir eigentlich schon da, inmitten von Fehring. Ganze 7.500 Einwohner zählt die Stadt mit den umliegenden Ortschaften mittlerweile. Was ich niemals lassen kann: mir eine Brezel bei der Bäckerei und Konditorei Winkler zu holen – die sind einfach ein Traum!

VOM GLETSCHER ZUM WEIN-WEITWANDERWEG

Die Wanderroute „Vom Gletscher zum Wein“ verbindet auf 60 Etappen in einer Nord- und einer Südroute den alpinen Norden mit dem sonnenverwöhnten Süden: vom Dachsteingletscher bis nach Bad Radkersburg – mitten durch das Thermen- und Vulkanland Steiermark.

Martina und Manfred, die beiden Superwanderer 2018, sind seit Juli auf der Süd- bzw. Nordroute unterwegs und absolvieren bis Ende August alle 60 Etappen.

Alle Infos zu den Superwanderern, den Tourenbeschreibungen und vieles mehr auf...