Leichten Fußes führt unsere letzte Tagesstrecke ohne nennenswerte Anstrengungen durch das reizvolle Traminerland ins historische Bad Radkersburg. In der Altstadt mit ihren engen Gässchen, Arkadenhöfen und hübschen Cafés geht die Tour nun zu Ende. Bleibt uns nur noch, unsere verspannten Muskeln in der Parktherme der wohltuenden Heilkraft des Thermalwassers hinzugeben. Tagesetappe: 11,8 Kilometer.

Lachend & entspannt im Ziel

Junker versus Muskateller

A post shared by Sylvia Kubik (@sylvia.kubik) on

Der Tag startet mit einem Besuch der Vinothek in Klöch und des angeschlossenen Weinbaumuseums (kostenlose Verkostung & Eintritt mit der GenussCard!). Hier erfahren wir alles über die Art und Weise der Kellerwirtschaft längst vergangener Zeiten und kosten uns früh morgens durch die Vielfalt der Klöcher Weine. Eine besondere Spezialität ist der Traminer, der hier besonders gut gedeiht – inklusive reintönigem und reichen Edelrosenbukett.

Die Tagesetappe startet mitten in Klöch und führt uns über den Golfplatz vorbei entlang der Kutschenitza (slowenisch Kučnica), dem natürlichen Grenzfluss. Fluss scheint uns dabei dennoch ein bisschen übertrieben, nennen wir es Bacherl. Vorbei an den Grenzhäuschen geht es über Goritz bei Radkersburg geradeaus nach Bad Radkersburg. Ein kurzer Abstecher auf den Friedhof bietet einen Einblick in die Geschichte der durch den Friedensvertrag von Saint-Germain zweigeteilten Grenzstadt an der Mur.

In der historischen Altstadt von Bad Radkersburg angekommen, gönnen wir uns gleich eine Erfrischung in Form eines Winzersektes in einem der zahlreichen Cafés am Hauptplatz. Durch die engen und romantischen Gassen und dem südlichen Flair kommt direkt Urlaubsstimmung auf und erst jetzt realisieren wir am Ende einer langen Reise angekommen zu sein.

Ein bisserl Wehmut ist schon da. Aber die scheint zugleich wie weggeweht als wir anschließend im heilkräftigen Thermalwasser der Parktherme Bad Radkersburg abtauchen und unsere weite Wanderung ausklingen lassen. Verspannte Muskeln werden bei einem Bad im warmen Thermalwasser locker, die Durchblutung wird gefördert und Schmerzen im Rücken und in den Gelenken verschwinden.

VOM GLETSCHER ZUM WEIN-WEITWANDERWEG

Die Wanderroute „Vom Gletscher zum Wein“ verbindet auf 60 Etappen in einer Nord- und einer Südroute den alpinen Norden mit dem sonnenverwöhnten Süden: vom Dachsteingletscher bis nach Bad Radkersburg – mitten durch das Thermen- und Vulkanland Steiermark.

Martina und Manfred, die beiden Superwanderer 2018, sind seit Juli auf der Süd- bzw. Nordroute unterwegs und absolvieren bis Ende August alle 60 Etappen.

Alle Infos zu den Superwanderern, den Tourenbeschreibungen und vieles mehr auf...