Ein Paradies für Paradeiser und Chili bietet sich dem Besucher der Schaugärten der Familie Urlmüller in Schwabau. Wer hier eintritt, erlebt den ganzen Reichtum alter Kostbarkeiten.

Zum Staunen, Kosten und Ernten lädt der Paradeis- und Chili- Schaugarten in Schwabau ein. Es dauert aber lange, bis man hier aus dem Staunen wieder herauskommt. Man hat das überwältigende Gefühl, im Paradies der Vielfalt angekommen zu sein und sich an der Farben- und Formenpracht niemals sattsehen zu können.

Paradeis vom Urlmüller aus Straden

© Urlmüller Straden

Mehr als 300 verschiedene Paradeis und 80 Chilisorten aus 40 verschiedenen Ländern wachsen hier und leuchten in der Sommersonne. „Füllen Sie Ihren Erntesack mit 5 Kilogramm Gemüse Ihrer Wahl.“ Das muss man mir nicht zweimal sagen. Grüne Glockenpaprika und bunte Vogelaugenchili, aromatisch duftende „Goldene-Königin“-Paradeiser und kleine, süße, gelbe Cherrytomaten wandern in meinen Sack.

In Urlmüllers Bauernladen geht das Staunen dann gleich weiter, so appetitlich schaut alles aus, was es hier in eingelegter Form an Produkten zu kaufen gibt. „Urlmüller‘s Kostbarkeiten“ eben: feuriges Chutney, steirisches Salsa, Balsamico Cherrys, Paradeiser-Zimt-Konfitüre und vieles, vieles mehr.

Der Schaugarten und der Bauernladen Urlmüller haben täglich zwischen 10 und 18 Uhr geöffnet.

www.urlmuellers.at

 

TIPP: Unter dem Motto „Paradeis trifft Wollschwein“ lädt die Familie Unger den Sommer über mittwochs zu einem besonderen Genussfest.

 

urlmueller_straden_paradeis

© Urlmüller Straden

 

© Text: Echt*Zeit Magazin des Thermenland Steiermark