Wenn Wandern Fühlen ist: Rund um St. Anna am Aigen kann man den Wein auf einem speziellen Erlebnisweg riechen, hören – und in der berauschenden Natur natürlich auch kosten.

Weinweg der Sinne_St. Anna am Aigen_Weinwanderweg_Vinothek

Mehr als 120 Weine aus allen Regionen der Steiermark. Ein Ort, der alle Sinne fordert. © Tourismusverband St. Anna am Aigen

„Wollts etwas verkosten?“ Üblicherweise könnte man der freundlichen Dame in der Gesamtsteirischen Vinothek St. Anna am Aigen auf diese Frage nur schwer widersprechen, lagern in ihren Regalen doch über 120 der besten steirischen Weine.

Weinweg der Sinne_St. Anna am Aigen_Weinwanderweg_Vinothek_Kirche

Die Gesamtsteirische Vinothek St. Anna liefert in jeder Hinsicht einen Überblick über den Steirischen Wein. © Thermenland Steiermark, Harald Eisenberger

Doch heute geht es nicht. Denn heute steht uns mit dem Weinweg der Sinne eine Wanderung der besonderen Art bevor, soll diese doch alle Sinne des Wanderers im Einklang mit Natur, Kulinarium, Musik und den Menschen ansprechen und beleben. Da heißt es wohl fit sein. „Danke schön, wir schauen später wieder vorbei.“

Weinweg der Sinne_St. Anna am Aigen_Weinwanderweg_Wasserorgel

Durch Heben und Senken kann man sich seine eigene Symphonie komponieren. © Tourismusverband St. Anna am Aigen

Und los geht es hinunter ins Pleschbachtal, dann wieder hinauf und runter über Weingärten, Wälder und Wiesen. Besonders anstrengend ist das nicht, aber wir wollen schließlich mit allen Sinnen genießen und entdecken. Zum Beispiel den Barriquetunnel, der unsere Nase öffnet für den Geruch von Eichenholz, in dem der Wein reift. Oder die Wasserorgel, bei der wir durch Heben und Senken des Wasserhebers unsere eigene Musik komponieren können.

Weinweg der Sinne_St. Anna am Aigen_Weinwanderweg_Magische Scheibe

Besonders anstrengend ist der „Weinweg der Sinne“ nicht, allerdings wandert man ständig bergauf und bergab und hat auch einige kurze, steilere Abschnitte zu absolvieren. © Tourismusverband St. Anna am Aigen

Verirren können wir uns nicht, verlässlich leiten uns farbige Weinflaschen an der Flanke des Stradner Kogels zur Aussichtswarte auf der Gießelsdorfer Höhe, wo wir unvergessliche Ausblicke von Ungarn über das Burgenland bis nach Kroatien genießen.

Weinweg der Sinne_St. Anna am Aigen_Weinwanderweg

Die Aussichtswarte ist der höchste Punkt mit einem fantastischen Rundblick. © Tourismusverband St. Anna am Aigen

Das alles ist inspirierend, entspannend und gleichermaßen anregend, jedoch: Schnell weiter kommen wir nicht gerade. Immer wieder laden wunderbare Buschenschänken am Wegrand mit ihren Köstlichkeiten zum Bleiben ein, es ist ein Verhängnis. Ein Kernölsalat hier, ein Glaserl Muskateller dort und für die müden Wanderer vielleicht eine Brettljause zur Stärkung, bitte sehr.

Weinweg der Sinne_St. Anna am Aigen_Weinwanderweg_Herbst

Die erlebnisreiche Runde führt an zahlreichen Rieden und Buschenschenken vorbei. © Tourismusverband St. Anna am Aigen

Nach fünf Stunden kommen wir glücklich und lachend wieder am Ausgangspunkt unserer Reise an, viel später als ursprünglich geplant. „Wollt’s vielleicht jetzt was kosten?“ Aber sicher doch!

Weinweg der Sinne_St. Anna am Aigen_Weinwanderweg_Apfelfenster

Blick durch einen Apfelbaum Richtung St. Anna am Aigen. © Tourismusverband St. Anna am Aigen

Informationen zum Weinwanderweg

Der Weinwanderweg der Sinne umfasst eine Gesamtlänge von 14 Kilometern (Gehzeit 4–6 Stunden) und beginnt bei der Gesamtsteirischen Vinothek St. Anna am Aigen. Eine kürzere Variante mit rund drei Stunden Gehzeit führt über neun Kilometer Länge. Oder man geht die Tour von Frutten nach Gießelsdorf mit 6,5 Kilometern (Gehzeit ca. zwei Stunden) oder wählt seine Strecke überhaupt selbst.

Weinwanderweg_Wanderkarte_Prospekt_MockUp

Ein ausführlicher Prospekt (kostenlos unter +43 3385 66040 erhältlich) informiert über alle Attraktionen von Wasserorgel über Rosengarten bis zu alten Weinpressen, sodass man nichts übersieht. Über Stock und Stein. Rauf und runter geht es am Weinweg der Sinne, doch die Mühen werden reichlich belohnt – mit dem einen oder anderen köstlichen Tropfen und unvergesslichen Ausblicken.

Nützliche Links

  • Der „Weinwanderweg der Sinne“-Prospekt als Download
  • Alle Stationen des Weinweges im Überblick findet ihr hier
  • Detailierte Wegbeschreibung sowie GPX-Daten unter www.outdooractive.com

 

mehr erfahren ›

 

Dieser Beitrag erschien ursprünglich am 18. September 2014 und wurde am 5. September 2016 überarbeitet. © Text: Echt*Zeit Magazin des Thermenland Steiermark